Tipps & Infos

Stromausfall, was nun?

Bei einem Stromausfall sind für die meisten Menschen die dringendsten Fragen: Was ist der Grund für den Stromausfall und wann ist der Stromausfall behoben?

Grund für den Stromausfall

Bei Stromausfällen ist das Wichtigste die Wiederherstellung der Versorgung. Dies kann für die meisten Betroffenen eines Stromausfalls durch geschickte Umschaltmaßnahmen im Stromnetz geschafft werden. Die genauen Grund des Stromausfalls kennt der Netzbetreiber häufig erst einige Zeit später. Daher können wir auf stromausfall.de diesen nicht angeben.

Viele Stromausfälle ereignen sich aufgrund von Beschädigungen an den benötigten Versorgungseinrichtungen, wie z.B. der Stromkabel oder Versorgungsstationen. Nachfolgend sind beispielhaft einige Ursachen für einen größeren Stromausfall aufgeführt:

Voraussichtliches Ende des Stromausfalls

Jeder an Stromausfall.de angeschlossene Netzbetreiber hat die Möglichkeit, ein voraussichtliches (geschätztes) Ende des Stromausfalls anzugeben. Bei vielen Stromausfällen ist dies die maximale Zeit, die die Netzbetreiber brauchen, um durch geschickte Umschaltmaßnahmen im Stromnetz die Versorgung der Einwohner wiederherzustellen. Bei Einwohnern, die direkt in der Nähe der Ursache des Stromausfalls wohnen, ist das aber manchmal nicht möglich. Dann kann der Stromausfall auch länger dauern. Es sei jedoch versichert: Der Netzbetreiber arbeitet mit Hochdruck an der Wiederversorgung aller Einwohner.

Sollte ihr Stromausfall mehrere Stunden andauern, können Sie sich auch telefonisch an Ihren Netzbetreiber wenden.

Die Tipps & Infos Sektion wird zur Zeit überarbeitet. In Zukunft erhalten Sie hier weitere Informationen rund um alles, was Sie im Falle eines Stromausfalls interessieren könnte.

Auf der Seite "Über Stromausfall.de" erhalten Sie allgemeine Informationen rund um das Portal stromausfall.de.

Allgemeine Tipps beim Stromausfall

Ein Stromausfall ist eine kleine Reise in die Vergangenheit. Urplötzlich findet man sich in einer Zeit ohne elektrisches Licht, Kühlschrank und manchmal auch Heizung wieder. Ungewohnt, aber in der Regel nicht dramatisch. Vor allem, wenn man auf solch eine Störung vorbereitet ist. Die wichtigsten Dinge, die man bei einem Stromausfall beachten sollte:

  1. Situation klären.

    Wie groß ist der Umfang des Stromausfalls? Ist nur ein einziges elektrisches Gerät betroffen? Sei es, weil es schlichtweg kaputt ist. Oder der Stecker defekt ist, bzw. nicht richtig sitzt. Eventuell ist die Steckerleiste kaputt. Manchmal ist auch die Sicherung rausgeflogen. Diese Dinge lassen sich schnell und einfach klären. Aber vielleicht ist auch die ganze Nachbarschaft betroffen? Dann sollten Sie Ihren Netzbetreiber kontaktieren und diesem die Störung melden. Der Netzbetreiber benötigt diese Meldung, damit er die Versorgung schnellstmöglich wiederherstellen kann. Daher sollte immer ein Handy zur Kontaktaufnahme aufgeladen sein. Die Telefonnummer des Netzbetreibers speichern Sie dazu am besten rechtzeitig in das Handy ein. Was man nicht machen sollte: Feuerwehr oder Polizei anrufen. Ein Stromausfall ist kein echter Notfall und sollte daher nicht die Notrufleitungen belasten. Sie kennen die Störungshotline Ihres Netzbetreibers nicht? Hier können Sie diese gleich herausfinden.

  2. Vorbereitet sein.

    Kerzen, Streichhölzer und funktionstüchtige Taschenlampen sollten immer griffbereit an einem ganz bestimmten Ort liegen. Denn gerade im Dunkeln möchte man nicht lange suchen. Ein batteriebetriebenes Radio oder ein aufgeladenes Smartphone bieten aktuelle Informationen. Falls die Heizung im Zusammenhang mit der Stromversorgung steht, sollten Sie an Decken und Winterkleidung denken.

  3. Kühlen und kochen.

    Moderne Kühlgeräte halten die Kälte noch für einige Stunden. Achten Sie darauf, die Geräte nach Möglichkeit verschlossen zu halten. Die Küche muss hingegen nicht kalt bleiben. Wenn Sie kein Pizza-Taxi anrufen und auch nicht auswärts essen möchten: Ein Gas-Campingkocher und ein paar Vorräte in Dosen tun es auch. Den Campingkocher aber nur im Freien benutzen. Grillen mit Kohle oder Gas bietet sich natürlich auch an. Vor allem, wenn man viele Lebensmittel eingefroren hat, die sich fürs Grillen eignen. Überhaupt sollten sensible Lebensmittel nach Möglichkeit zuerst verzehrt werden.

  4. Der richtige Umgang mit Elektrogeräten.

    Wer ein Stromaggregat besitzt, sollte es erstens nur im Freien anwerfen (giftige Emissionen!). Und zweitens nur Kleingeräte, wie Handys daran anschließen. Bei einem Stromausfall sollten außerdem alle Elektrogeräte zunächst ausgeschaltet werden. Denn wenn der Strom plötzlich wieder da ist, kann es zu einem sogenannten „Einschalt-Rush“ kommen und die Sicherungen fliegen raus. Ist der Strom wieder da, sollten die Geräte aus demselben Grund erst nach und nach wieder eingeschaltet werden.

  5. Hindernisse entfernen.

    Vor allem wenn der Stromausfall länger dauert, sollte man vor dem Schlafengehen alle Hindernisse und eventuelle Stolperfallen aus dem Weg räumen. Denn wer nachts im Dunkeln durchs Haus gehen muss, kann ansonsten schnell hinfallen.

  6. Nach dem Stromausfall

    Irgendwann ist der Spuk endlich vorbei. Wie bereits beschrieben, sollten alle Geräte nach und nach wieder eingeschaltet werden. Alle gekühlten Lebensmittel sollten unbedingt überprüft und gegebenenfalls entsorgt werden. Zum Schluss noch die Uhren nachstellen.